Stefan Wollschläger: Kirmesmord

wpid-wp-1439673302260.jpegDie Tänzerin, Nayeli, bekannt aus den Thrillern „Secret Ways“ und „Perfect Ways“ , von Stefan Wollschläger, geht mit ihrer Kollegin auf ein Volksfest. Dort liegt, wie der Titel Kirmesmord schon verrät, eine Leiche, die von den beiden Tänzerinnen gefunden wird. Schauplatz des Kriminalromans ist und bleibt der Rummelplatz, den Wollschläger geschickt nutzt, um in einem weiteren Handlungsstrang, eine Wahrsagerin in die Story einzuflechten. Diese gibt dem Krimi einen Thrill oder auch eine mystische Komponente, was mir persönlich sehr gut gefallen hat.
Mit diesem Buch habe ich das 3. Werk des jungen Autors, Stefan Wollschläger gelesen. Wollschläger ist ein neuer Stern an Himmel der Belletristik. Obwohl ich keine ausgesprochene Krimileserin bin, hat mir dieser Roman sehr gut gefallen. Er liest sich schnell und angenehm, ist von Anfang bis Ende interessant und niveauvoll. Außerdem habe ich mich gefreut, der Tänzerin Nayeli wieder „zu begegnen“.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Stefan Wollschläger: Kirmesmord

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s