Feth : Erdbeerpflücker

Diesen Thriller habe ich in unseren Bibliotheken gesucht, da ich den 2. Band der Thriller-Reihe, um Jette und Merle, in einem öffentlichen Bücherregal gefunden habe. Glücklicherweise stand unter dem Klappentext „Jettes zweiter Fall“, da die Bände aufeinander aufbauen, wie ich inzwischen weiss. Das Buch fand ich nur in einer Bibliothek, die ich sonst nicht nutze, aber das Hörbuch bekam ich in meiner Stamm-Bibliothek.

1. Erdberpflücker
2. Mädchenmaler

Jettes Mutter ist eine berühmte Schriftstellerin, sehr dominant und egozentrisch. Das war mein Eindruck in diesem, dem ersten Band. Im zweiten Band – das verrate ich schon mal hier – ist die Mutter wie ausgewechselt – am liebsten würde sie sich wie eine Glucke suf ihre Tochter setzen. Es heisst mehrfach, die Autorin hätte Probleme mit der Abnabelung von ihrer Tochter.

Jette ist Gymnasiastin, wohnt aber nicht mehr bei ihrer Mutter, was ich den o.g. Charakterzügen zugeschrieben habe. Sie lebt, mit Merle und Caro, in einer Wohngemeinschaft, in Bröhl.

Die Leiche einer jungen Frau wird gefunden und dem Halsketten-Mörder, einem Serienkiller zugeordnet. Kurze Zeit später wird auch Caro ermordet. Die Polizei wird von der Presse bedrängt, weil die Ermittlungs erfolge auf sich warten lassen. Auf Caros Beerdigung kündigt Jette spontan an, den Mörder ihrer Freundin selbst zu finden. Dadurch wird der Mörder auf sie aufmerksam und dreht den Spieß um. Er findet Jette, die sich in ihn verliebt und dadurch in Lebensgefahr gerät.

Wir Hörenden und Lesenden wissen von Beginn an, wer der Mörder ist aber es bleibt trotzdem bis zum Schluss spannend. Ich habe z.B. gehofft, dass es zwischen ihm und Jette anders läuft, er sie vielleicht gar nicht umbringen will. Natürlich ist auch viel Spannung, als Jette in Gefahr ist.

Wir wissen auch, was in dem Mörder vorgeht, kennen seine Erinnerungen, Wünsche, Emotionen und Gedanken. Das Buch ist aus wechselnden Perspektiven geschrieben: Jette, Jettes Mutter, Kommissar, Mörder… . Auch innerhalb einer Situation wird die Perspektiven gewechselt, was ich ziemlich interessant fand.
Das Buch wird von vier Stimmen (Julia Nachtmann, Wanja Mues, Barbara Nüsse und Bernd Stephan) gelesen, die meiner Meinung nach super ausgewählt wurden. Besonders die weiblichen Stimmen hatten es mir angetan, weil sie mich besonders ansprachen. So konnte zu vielen der Charaktere eine deutlich spürbare Beziehung aufbauen und ich konnte die Atmosphäre dieser Geschichte fühlen.

Die Heldinnen, Jette und Merle sind Abiturientinnen, aber die meisten ProtagonistInnen sind erwachsen oder sogar schon etwas älter. Das Thema, Serienkiller aufgrund psychischer Erkrankung, ist für Erwachsene ebenso interessant wie für Jugendliche und die Spannung dürfte auch beide Zielgruppen erfassen. Insofern bin ich der Meinung, dieser Krimi-Thriller ist AB dem Jugendalter für alle Altersgruppen zu empfehlen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s