Zuckerwatte mit Chili

Jana Voosen : Zuckerwatte mit Chili. Vergnügte Geschichten.

Dieses kleine Büchlein von 128 Seiten habe ich gekauft, als es auf 10 Ct. herunter gesetzt war. Viel falsch machen konnte ich dabei nicht, aber dieser Kauf war gold-richtig, ein absoluter Glücksgriff.
Die sieben Geschichten stehen unter dem Motto: Perspektivwechsel.

1. Das tapfere Ringelsöckchen
Eine wirklich bezaubernde Geschichte aus der Perspektive eines Ringelsöckchens, die mich oft zum Schmunzeln, mitunter auch zum Kichern, gebracht hat. Eine solche story könnte aus einer Übung zum kreativen Schreiben entstanden sein. Aufgabebstellung: Nehmen sie eine andere Perspektive ein, je fremder desto besser, z.B. Kafkas Käfer. Stellen sie sich genau vor, wie das Leben, mit seinen verschiedenen Stationen und wie ein Tag ablaufen würde….
2. Himmelsmächte
Hier geht es um das Sein nach dem Tod, aus der Perspektive eines jung aus dem Leben geschiedenen Menschens. Eine schöne Kurzgeschichte, die Satz für Satz ein Bild im Kopf entstehen lässt und immer ist es etwas anders als vermutet.
3. Leben statt lieben
Aus der Perspektive eines Tieres, welches es ist verrate ich euch nicht. Diese Story überrascht mit unerwarteten Wendungen.
4. Nach mir die Sintflut
Das war die einzige Story, die mir etwas weniger gefallen hat. Es geht um eine biblische Geschichte, die neu und anders erzählt wird.
5. Mutterschaft – fabelhaft
Aus der Perspektive eines weiblichen Kuckucks, einer werdenden Mutter, die ihr Ei nicht weg geben möchte. Eine absolut süße Geschichte,
6. Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?
Diese Story ist aus der Perspektive eines übergeordneten Erzählers geschrieben, ist deshalb aber nicht weniger originell. Es geht um die vier Jahreszeiten, die gemeinsam in einer Wohngemeinschaft leben, als eine von ihnen krank wird. Nicht nur die Jahreszeiten sind personalisiert, sondern auch die einzelnen Wetter. Mehr wird aber nicht verraten, nur dass es eine süße Geschichte ist.
7. Himbeertörtchen
Auch eine niedliche story, die aber an die anderen nicht heran reicht. Wie geht es wohl den Torten, die in einer Konditorei mit Kreativität und Liebe erschaffen werden, dann in einer Vitrine zur Schau gestellt werden und …?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s