Zoë Marriott : Frostblüte

Buchcover des RomansFrostblüte ist der Debutroman von Zoë Marriott, wurde 2013 veröffentlicht und ich habe es 2017 für 1,-€ auf dem Grabbeltisch eines Ramschladens, erstanden. Es handelt sich um einen das Genre Romantasy. Bei diesem Fantasyroman ist weder High- noch Urbanfantasy wirklich zutreffend. Die Beschreibung der Personen lässt auf Menschen schließen, nur die Hautfarben sind teilweise anders. Die Lebensweise (Dörfer, Königreiche, Heiler, Schwerter, Armbrust) wirkt archaisch.
Frost, eine junge Frau, ist die Hauptpersonen, die sich als Einzelgängerin in Gestalt einer wandernden Tagelöhnerin durchs Leben schlägt. Nirgendwo möchte sie Wurzeln schlagen und die Menschen näher kennenlernen, weil sie immer nur schlechte Erfahrungen gemacht hat. Sie hat das Problem, gleichzeitig Mädchen, bzw inzwischen Frau und Wolf zu sein. Ich war sehr auf Werwolf fixiert und habe erst spät kapiert, dass der Wolf in Form einer Wolfsseele in der Frau lebt. Sie hat also mehrere Seelen. Der Wolf verhält sich solange ruhig, bis seinem Wirtskörper Gefahr droht. Wenn Frost z.B. blutet oder gewürgt wird, übernimmt der Wolf das Kommando. Dadurch verwandelt die Frau sich aber nicht, sondern beginnt sich im Kampf wie ein Wolf in Frauengestalt zu verhalten. Sie heult und knurrt z.B. oder springt und beisst wie ein Wolf… Sie wird also zu einer starken Kämpferin, aber auf ihre „Mit“menschen wirkt sie wie ein Ungeheuer. Daher musste ihre Mutter immer wieder mit ihr fliehen, so dass sie von klein auf immer auf der Flucht oder eine Aussenseiterin war.
Bei ihrer Wanderung gerät Frost in ein umkämpftes Gebiet. Der Anfüher einer Soldatengruppe bietet ihr die Aufnahme in seine Truppe an. Meint er das ehrlich? Sein Stellvertreter würde sie lieber heute als morgen töten. Kann sie diesen Mann überleben? Frost weiss nicht, was sie machen soll. Eine vertrackte Situation, die einiges an Spannung enthält. Aber dabei bleibt es nicht, schließlich befinden sie ich in einem Kampfgebiet. Es geschieht also einiges, aber der Roman ist nicht nur actionbasiert. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, so dass sie in ihrer Tiefe glaubwürdig und sehr sympathisch sind, und auch für die Liebe ist noch Platz.

Der Roman wird durchgehend aus der Perspektive von Frost erzählt. Ihre Erinnerungen und Gedanken sind kursiv gedruckt. Es ist manchmal schwer, den Wechsel von Gedanken und Beschreibung aus der Ich-Perspektive nachzuvollziehen, da die Ich-Perspektive logischerweise von ihren Gedanken geprägt ist. Abgesehen von diesem Problem lässt sich der Roman einfach und sehr schnell lesen. Über weite Teile ist die Handlung spannend, aber auch die liebgewonnenen Personen, haben mich bei der Stange gehalten. Ganz zum Schluss war ich genervt von zu viel Pathos. Ansonsten ein gutes Buch, gerade für den Preis von nur 1,-€.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s